Call for Papers:

SOUL SISTER MAY AYIM – DER ZUKUNFT ENTGEGEN

Gedichte, Spoken Word, Short Stories

abschiednehmen

von einer

die bereits gegangen ist

für immer

erinnerungsmomente und gedächtnislücken

bleiben

lebendig beweglich

uns überlassen

Die einleitenden Zeilen stammen aus dem Gedicht „Soul Sister“, das die afrodeutsche Poetin und Logopädin May Ayim 1992 der US-amerikanischen Wissenschaftlerin und Autorin Audre Lorde widmete. Audre Lorde war nicht nur eine enge Vertraute von May Ayim, sondern auch eine Schlüsselfigur in der aufsteigenden Schwarzen Bewegung in Deutschland der 1980er Jahre:

ihr wirken lebt weiter

in ihren werken

unsere visionen

tragen erfahrungen

ihrer worte

Mit diesen Worten verabschiedete sich May Ayim von Audre Lorde, die nach einem langen Kampf gegen Krebs aus dem Leben ausschied. Bedingungslos führte May Ayim bis zu ihrem eigenen Tod im Jahr 1996 den Kampf gegen Rassismus, Sexismus und weiteren Ismen innerhalb der deutschen Gesellschaft fort und reihte sich in die Tradition jener Schwarze Frauen ein, die danach strebten, Unterschiede sichtbar werden zu lassen, so dass diese als Quelle ihrer Kreativität genutzt werden konnten. Auf diese Weise kreierte May Ayim durch das Schreiben einen Ort, um sich mit anderen marginalisierten Gruppen solidarisieren und gesellschaftliche Veränderung aus Schwarzer Perspektive herbeiführen zu können.

20 Jahre nach ihrem Tod können keine Worte treffender sein mit der die Schwarzen Autorinnen der Anthologie „Soul Sister – May Ayim. Der Zukunft entgegen“ das Leben und Wirken von May Ayim – Freundin, Schwester und Seelenverwandte – erinnern. Mit ihren Beiträgen aus Wissenschaft, Community, Kultur und Politik zeigen die Schwarzen Frauen, inwieweit May Ayim die afrodeutsche Realität in diesen unterschiedlichen Bereichen und mit unterschiedlicher Intensität beeinflusst hat.

Für die Erweiterung unserer Anthologie laden wir Schwarze Autorinnen, Schwarze Spoken Word Künstlerinnen und Schwarze Poetinnen dazu ein, bis zum 31. März 2015 ergänzende (deutschsprachige) Textvorschläge einzureichen an:

n.kelly@gmx.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *